Personal Homepage, Tutorials & Blog

Dateitransfer Mac OS X – Linux (Ubuntu)

Dateitransfer Mac OS X – Linux (Ubuntu)

13. Oktober '10

Um Dateien von Mac OS X zu Ubuntu oder umgekehrt zu transferieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. In diesem Tutorial werde ich den Transfer mittels Samba und dem Server-Message-Block-Protokoll (SMB) erklären.

Samba installieren (Ubuntu)

Falls noch nicht geschehen, muss auf Ubuntu das Paket Samba installiert werden. Dies geht am einfachsten über die Konsole:

sudo apt-get install samba

Samba einrichten (Ubuntu)

Nach der Installation von Samba muss die Software konfiguriert werden. Da Samba nicht direkt auf die Benutzerliste von Ubuntu zugreift, muss jeder Benutzer, der sich später über SMB anmelden können soll, einzeln zur Samba Benutzerliste hinzugefügt werden. Es können nur Benutzer hinzugefügt werden, die bereits im System vorhanden sind.

sudo smbpasswd -a BENUTZERNAME

Vergeben Sie nun ein neues Kennwort für den externen Zugriff.
Der Parameter -a gibt dabei an, dass ein neuer Benutzer hinzugefügt werden soll. Um einen Benutzer zu löschen muss der Parameter -x verwendet werden. Der Parameter -d deaktiviert einen bereits hinzugefügten Benutzer und mit -e wird dieser wieder aktiviert. Alle Parameter müssen nur in den obigen Befehl eingesetzt werden.

Als nächster Schritt folgt die Hauptkonfiguration von Samba. Rufen Sie über die Konsole die Konfigurationsdatei auf:

sudo gedit /etc/samba/smb.conf

Anm: Ich verwende hier den Editor „gedit“, stattdessen kann auch jeder andere Texteditor wie etwa „nano“ verwendet werden.

In der Konfigurationsdatei sind bereits einige Voreinstellungen getroffen worden. Alle nachfolgenden Elemente sind bereits in der Datei vorhanden und müssen nur noch (de-)aktiviert/angepasst werden.

Als erstes sollten Sie im Abschnitt „Authentication“ die Zeile „security = user“ aktivieren (entfernen Sie das Semikolon). Damit können sich nur Benutzer anmelden, die auch auf dem lokalen Rechner eine Benutzerkonto haben (keine Gast-Benutzer).

Standardmäßig ist der Wert „map to guest“ bereits auf „bad user“ gesetzt. Damit wird verhindert, dass sich Gäste ohne lokalem Benutzerkonto anmelden können.

Im Bereich „Share Definitions“ können die den gesamten Block „[homes]“ aktivieren, damit jeder Benutzer auf seine eigenen Dateien zugreifen kann.

Weitere Ordner freigeben (Ubuntu)

Um weitere Ordner freizugeben, empfehle ich die grafische Oberfläche von Samba. Diese muss zuerst installiert werden.

sudo apt-get install system-config-samba

Nach der Installation erscheint im Menü System -> Systemverwaltung der Punkt „Samba“. Hier können Sie nun einfach per Klick auf das Plus-Symbol weitere Verzeichnisse freigeben oder sperren. Eine Freigabe nur für bestimmte Benutzer ist natürlich auch möglich.

Verbindung mit Ubuntu herstellen (Mac OS X)

Um eine Verbindung zu Ihrem Ubuntu-System herzustellen, öffnen Sie unter Mac OS X den Finder und wählen Sie den Menüpunkt Gehe zu -> Mit Server verbinden aus. Tippen Sie in das Fenster nun smb:// gefolgt von dem Computernamen des anderen Computers ein. Nach kurzer Zeit erscheint ein Loginfeld. Sie können sich nun mit jedem Benutzer anmelden, den Sie zuvor zu Samba hinzugefügt haben. Als Kennwort muss das Kennwort verwendet werden, das für den externen Zugriff eingegeben wurde.

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, oder Sie Anregungen/Kritik haben, würde ich mich freuen, wenn Sie einen Kommentar schreiben oder das RSS Feed abonnieren, um immer automatisch über die neuesten Artikel auf dieser Seite informiert zu werden. Sie dürfen diesen Artikel oder die gesamte Seite auch gerne verlinken.

4 Kommentare

  1. Frank Dieckmann /

    Tja, bei mir hat es leider nicht funktioniert, obwohl die Verbindung über ssh von meinem MacBook auf mein Mint 12 funktionierte.

  2. Warum umständlich per SMB? …was man extra installieren muss einfacher gehts per ssh, denn das ist bereits installiert auch der ssh-server ..zumindest bei Ubuntu.

    In jeden Datei-Browser lässt sich der Pfad zum entfernten Rechner einfach eingeben und als Verbindung einfach speichern.

    Ich nutze für mich persönlich das was bereits da ist und installiere nicht neuen schnick-schnack.

    Samba ist was für Windows User.

    http://www.apple.com/privacy/

  3. Pinguin /

    Bin absoluter Ubuntu-Neuling, hat sofort funktioniert, gut und einfach beschrieben. =) Vielen Dank!

    • Tobias Fonfara /

      Es freut mich, dass ich Ihnen helfen konnte. Vielleicht sind die anderen Tutorials im Linux-Bereich auch interessant für Sie?

Einen Kommentar schreiben