Personal Homepage, Tutorials & Blog

Linux Bootmenü bearbeiten [1]

Linux Bootmenü bearbeiten [1]

22. Februar '10

Der folgende Artikel beschreibt die Bearbeitung des Bootmanagers Grub in der Version 2 unter dem Betriebssystem Ubuntu 9.10 „Karmic Koala“.

Bearbeitung der aktuellen Bootdatei

Das Wichtigste zuerst: die Änderungen, die in diesem Punkt beschrieben werden, sind nur für die aktuelle Bootdatei. Nach einem Kernel-Update müssen Sie diese erneut vornehmen. Wie Sie langfristige Änderungen vornehmen, die auch nach dem Kernel-Update noch bestehen, erfahren Sie in Teil 2.

1. grub.cfg beschreibbar machen

Um die Datei, die alle Einstellungen enthält, bearbeiten zu können, müssen Sie Schreibrechte besitzen. Diese bekommen Sie durch folgenden Befehl:

sudo chmod +w /boot/grub/grub.cfg

2. grub.cfg öffnen

Öffnen Sie die Datei in einem Texteditor. Im Beispiel wird der Editor gedit verwendet.

sudo gedit /boot/grub/grub.cfg

3. grub.cfg bearbeiten

Die nachfolgenden Einstellungen finden Sie von oben nach unten in der Datei grub.cfg. Es wird beschrieben wie Sie Einstellungen vornehmen können, und was sie bewirken. Es werden nur die wichtigsten Einstellungen behandelt.

set default="1"

Gibt an, welcher Eintrag im Menü standardmäßig ausgewählt sein soll. Achtung: Der Zähler beginnt bei 0! Soll also der erste Eintrag ausgewählt sein, so muss die Zahl auf 0 gesetzt werden.

else
set timeout="30"

(Zahl kann variieren)
Die Zahl gibt an, wie viele Sekunden das Auswahlmenü von Grub angezeigt werden soll.

set gfxmode=640x480

Dies ist die Auflösung des Auswahlmenüs. Beachten Sie beim Verändern, dass Ihr Monitor die eingestellte Auflösung unterstützen muss. Wenn Sie eine zu hohe Auflösung einstellen, haben Sie unter Umständen keinen Zugriff mehr auf Ihr System!

set menu_color_normal=white/black
set menu_color_highlight=black/white

Hier werden die Farben für das Auswahlmenü festgelegt. Die obere Zeile sind die Grundfarben, die untere Zeile gibt an, welche Farbe der ausgewählte Eintrag haben soll.
Die erste Farbe ist immer die Textfarbe, die zweite Farbe ist der Hintergrund.

menuentry "..." { ... }

Dies sind die einzelnen Menüeinträge. Wenn sie einen Eintrag löschen möchten, so müssen Sie den gesamten Eintragsblock löschen, beginnend mit „menuentry>“ bis inklusive des abschließenden „}“.
Wenn Sie einen Eintrag nicht komplett löschen möchten, sondern bloß deaktivieren, so können Sie dies, indem Sie am Anfang jeder Zeile des Eintrag ein # setzen und so den Eintrag auskommentieren. Bitte beachten Sie auch hier, dass der komplette Eintrag (beginnend mit „menuentry“ bis inklusive des abschließenden „}“) auskommentiert werden muss.

Achtung!

Wenn Sie versehentlich zu viel oder zu wenig auskommentieren oder löschen, kann es sein, dass Ihr System nicht mehr startet. Bitte achten Sie genau darauf, welche Änderungen Sie in der grub.cfg vornehmen!

» weiter mit Teil 2

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, oder Sie Anregungen/Kritik haben, würde ich mich freuen, wenn Sie einen Kommentar schreiben oder das RSS Feed abonnieren, um immer automatisch über die neuesten Artikel auf dieser Seite informiert zu werden. Sie dürfen diesen Artikel oder die gesamte Seite auch gerne verlinken.

1 Kommentar

  1. H. Schleising /

    Hallo Tobias Fonfara,
    nach langem Suchen habe ich es endlich gefunden: Wie man die „grub.cfg“ bearbeitet.
    Bei der Multiboot-Sache auf meinem Rechner erscheinen in der Boottabelle ca. 20
    undefinierbare Einträge, wovon ich nie weiß: welcher ist denn, z.Bsp., nun „Ubuntu-Studio“?!
    Jetzt sollte man, ich, noch wissen inwieweit man den Text an sich noch editieren kann.
    Jetzt versuche ich eine solche Zeile, aus /boot/grub/grub.cfg, hier darzustellen,
    und hoffe auf eine Antwort von Ihnen:

    menuentry „Ubuntu (lowlatency)‘ –class ubuntu –class gnu-linux –class gnu –class os $menuentry_id_option ‚gnulinux-simple-1f677103-cb1d-4956-b565-571ec022c029 (on /dev/sdb2)“ –class gnu-linux –class gnu –class os {
    insmod part_msdos
    insmod ext2
    set root='(hd1,msdos2)‘
    search –no-floppy –fs-uuid –set=root 1f677103-cb1d-4956-b565-571ec022c029
    linux /boot/vmlinuz-4.4.0-83-lowlatency root=UUID=1f677103-cb1d-4956-b565-571ec022c029 ro quiet splash $vt_handoff
    initrd /boot/initrd.img-4.4.0-83-lowlatency

    M.f:G.: H. Schleising

Einen Kommentar schreiben