Personal Homepage, Tutorials & Blog

Softwareempfehlung: ESET NOD32 Antivirus

Softwareempfehlung: ESET NOD32 Antivirus

18. März '10

Da es immernoch viele Windowsuser gibt, die keinen Virenscanner installiert haben, möchte ich hier mal meinen Favoriten vorstellen: ESET NOD32 Antivirus. Die Frage ob oder warum ein Virenscanner sinnvoll oder notwendig ist, wird in diesem Artikel nicht behandelt.

Hinweis
Dies ist keine Werbeseite, dieser Bericht ist nicht gesponsert. Er dient nur der Information und als persönliche Softwareempfehlung.

Features

  • Antivirus
  • Antispyware
  • Anti-Rootkit
  • Web-Schutz
  • E-Mail-Schutz

Meinen Erfahrungen zufolge ist NOD32 der ressourcenschonenste Antivirus, der zur Zeit auf dem Markt ist. Zudem hat NOD32 eine hohe Erkennungsrate und dabei eine gute Geschwindigkeit.

Einfache Installation

Die Installation selbst ist sehr einfach und selbsterklärend, so dass jeder damit ohne Hilfe zurechtkommt.

Heuristik

NOD32 besitzt eine Funktion, der es möglich ist, dass sie selbst nicht in der Virendatenbank vorhandene Viren, also potentielle Gefahren erkennt und im Zweifelsfall beim Benutzer nachfragt, ob der Zugriff erlaubt werden soll.

Einsatz auf Netbooks

Ich selber habe NOD32 auf meinem Eee PC 1000HE installiert, und stelle keine Beeinträchtigung beim Arbeiten oder Surfen fest. Einzig bei der Fertigstellung von Downloads kann es passieren, dass sich der Computer kurzzeitig aufhängt.

Windows 7 kompatibel

NOD32 ist zum Einsatz unter Windows 7 geeignet, bisher habe ich noch keine Probleme festgestellt.

Systemvoraussetzungen

  • Microsoft Windows 2000 Professionell, Windows XP (alle Versionen):
    – x86-basierende CPU mit 400 MHz
    – 128 MB Arbeitsspeicher
    – 35 MB freier Festplattenspeicher
    – SVGA-Grafik (800×600 dpi)
  • Microsoft Windows Vista / 7 (alle Versionen):
    – x86-basierende CPU mit 1 GHz
    – 512 MB Arbeitsspeicher (empfohlen 1024 MB)
    – 35 MB freier Festplattenspeicher
    – SVGA-Grafik (800×600 dpi)

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, oder Sie Anregungen/Kritik haben, würde ich mich freuen, wenn Sie einen Kommentar schreiben oder das RSS Feed abonnieren, um immer automatisch über die neuesten Artikel auf dieser Seite informiert zu werden. Sie dürfen diesen Artikel oder die gesamte Seite auch gerne verlinken.

1 Kommentar

  1. HI.

    Ich weiß nicht, ob das hier überhaupt jemand liest, aber:

    Ich möchte für unerfahrene Benutzer etwas ergänzen:

    – Über eine Erkennung mittels ‚Heuristik‘, verfügt heutzutage jede gute Software gegen Schädlinge. Es kommt darauf an, wie stabil, schnell und effizient die Software und somit auch die Heuristik ist. Die Heuristik bei NOD-32 ist nicht schlecht. Was aber nicht heißt, dass die eines anderen Herstellers besser oder schlechter ist. Um dies zu erfahren, einfach mal die c’t kaufen, wenn ein Software-Test zu diesem Thema drin ist.

    – Wenn ein Rechner abstürzt, nur weil ein Download gespeichert wird, sollte man sich dringend fragen, ob man neue Hardware oder Software benötigt, oder ob irgendwo irgendwas im System klemmt.

    – Wenn bordeigene Windows-Sicherheitsprogramme ( außer Firewall ), parallel zu der 3rd-Party AV-Software laufen, kann es zu Fehlern und Problemen kommen.

    – Niemals mehr als 1 AV verwenden ( als aktiven Scanner ).

    – Ich muss noch bemerken, dass der derzeitig angegebene Minimum-RAM von NOD-32 immer noch bei: 512 MB liegt. Es gab seit ‚Windows 7 ‚ demnach anscheinend keine Verbesserungen in diesem Bereich. Ich nutze ‚Avast‘ und der Scanner verbraucht im ‚Standby-Modus‘ ca. 6 MB. Während eines ‚System-Scan‘ steigt der RAM-Peak bei mir auf ca. 80 MB.

    ;)=

Einen Kommentar schreiben