Schwierigkeit: mittel-schwer, nur für Profis!
Voraussetzung: Ubuntu ab Version 9.04 (frühere Versionen haben keine Unterstützung für ext4 integriert), Kernel ab Version 2.6.28

Hintergrundwissen

Jedes ext-Dateisystem kann in ein nächsthöheres konvertiert werden. In die andere Richtung (z.B. ext4 zu ext3) ist nicht möglich.
Zudem entsteht bei der Konvertierung kein reines ext4-System, da Reste des alten Systems erhalten bleiben. Das Ergebnis ist ein Mischsystem. Sollte also die Möglichkeit bestehen, dass das System neu installiert werden kann, sollte diese Möglichkeit auf jeden Fall vorgezogen werden.
Neuerungen in ext4 sind unter anderem die Vergrößerung der maximalen Datei- und Partitionsgrößen.

Backup

Bei dieser Aktion können sehr viele Komplikationen auftreten. Aus diesem Grund sollten Sie in jedem Fall Ihre persönlichen Daten und der Konfiguration (Verzeichnis /etc) machen!

Vorbereitung und Konvertierung

Die Partition, die konvertiert werden soll, darf nicht gemountet sein. Wenn es sich bei der zu konvertierenden Partition um die Root-(System-)partition handelt, muss das System von einer Ubuntu-Live-CD gebootet werden.

Schritt 1

Über die nachfolgende Befehle kann die genaue Bezeichnung der Partitionen ermittelt werden:

12
sudo fdisk -l
sudo blkid

Schritt 2

Fügen Sie die Optionen mit Hilfe von tune2fs hinzu. Damit werden neu gespeicherte Dateien im ext4-Format gespeichert. Ersetzen Sie GERÄTEDATEI mit dem eben ermittelten Namen.

1
sudo tune2fs -O extents,uninit_bg,dir_index /dev/GERÄTEDATEI

Schritt 3

Führen Sie einen Systemcheck aus. DIE PARTITION DARF NICHT GEMOUNTET SEIN!

1
sudo fsck -fCVD /dev/GERÄTEDATEI

Schritt 4

Nun muss der Eintrag in der fstab geändert werden, damit das System auch im ext4-Format ins System eingebunden wird. Mounten Sie dazu die Partition:

1
sudo mount /dev/GERÄTEDATEI /mnt

Öffnen Sie nun die Datei /etc/fstab (wenn von einem Live-System gebootet wurde, muss die Datei von der Partition genommen werden, also z.B. /dev/sda1/etc/fstab) mit einem Editor, z.B. geedit. Ersetzen Sie nun bei der entsprechenden Partition den Eintrag ext3 zu ext4:

1
UUID=SYSTEMABHÄNGIG    /   <strong>ext4</strong> relatime   0   1

Schritt 5

Speichern Sie die Datei ab und starten Sie das System “normal”, also nicht von einer Live-CD. Nun können Sie das neue Dateisystem ext4 verwenden.